Author Topic: [German] Mehrere RAW codec installiert, Vorgabe welchen imatch nehmen soll?  (Read 947 times)

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Ich habe auf meinem System laut imatch WIC Auswertung zwei verschiedene Microsoft RAW codec installiert die beide meine Canon CR2 Dateien darstellen können:
  • Microsoft Raw Image Decoder
  • Microsoft Camera Raw Decoder
In der WIC Auswertung testet imatch mein CR2 file mit dem Microsoft Camera Raw Decoder und scheint den auch zur Erstellung der Bilder im Cache zu nehmen. Das erzeugt aber leider sehr unansehliche, flaue Bilder. Die Windows Foto Anzeige und der Windows Explorer scheint den neueren??? Microsoft Raw Image Decoder zu wählen weil hier die Bilder sehr ansehlich dargestellt werden. Ich möchte gerne das imatch den Microsoft Raw Image Decoder wählt, das ist leider nicht möglich.

Leider können beide codecs in Windows nicht zum deinstallieren ausgewählt werden, beide codecs sind nicht zur Auswahl dargestellt. Lediglich die Erweiterung RAW Image Extension kann deinstaliert werden, aber beide codecs bleiben auf dem System. Während ich die RAW Erweiterung RAW image Decoder wissentlich installiert habe, weiß ich nicht wie ich den Microsoft Camera Raw Decoder erhalten habe.

Wie kann imatch dazu angehalten werden einen bestimmten codec zu nutzen wenn mehrere codecs verfügbar sind?

WIC Dialog anbei.^

EDIT 1:
Ich habe jetzt auf den imatch integrierten RAW Prozeß umgestellt und ein Bild neu eingelesen (Strg + Shift + F5 & erzwinge update), aber die Vorschau bleibt unverändert. Es scheint als nutze imatch weiterhin einen der WIC codecs, wo kann ich sehen im WIC Dialog welcher Prozeß / codec letztendlich von imatch genutzt worden ist zur Erstellung der Vorschau im cache?

EDIT 2:
Scheint ein bug in imatch zu sein. Obwohl diverse Änderungen in den Voreinstellungen von imatch dazu führen müssen bei Aktualisierung mit "erwinge update" ein neues Vorschaubild im cache zu erzeugen geschieht nichts. Wenn aber das entsprechende Verzeichniss aus der DB entfernt und wieder neu eingelesen wird, dann wird auch die Vorschau mit den neuen Vorgaben erstellt.
« Last Edit: April 21, 2020, 06:01:22 PM by spiff »

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
IMatch kann keinen WIC codec auswählen. Es bittet WIC, einen codec für eine bestimmte Datei bereitzustellen. Welchen codec Windows dabei auswählt, ist nicht beeinflussbar.+
Erfahrungsgemäß nicht Windows aber die neueren Codecs (die aus dem Shop).

Aber "flau" deutet eher darauf hin das IMatch nicht das eingebettete Preview nutzt?
Hast Du das unter Bearbeiten > Einstellungen > Cache aktiviert (default). Oder sind die Previews in den Dateien zu klein?

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Die previes in den Dateien sind zu klein, also zwinge ich imatch das RAW zu laden. Problem nur, wenn Windows imatch vorgibt welcher WIC codec zu nutzen ist, dann sollte ich erwarten können das die Vorschau in imatch genauso erscheint wie in der Windows Foto Anzeige ( da davon auszugehen ist, das Windows für das RAW denselben WIC codec nutzt, den es auch imatch zuweist). Dem ist aber nicht der Fall.

Das eigentliche Problem scheint mir aber mittlerweile dass imtach die Vorschauen nach Änderungen der Vorgaben (Phototools RAW Prozeß bevorzugen ja/nein) nicht ändert mit Strg + Shift + F5 & aktualisiere cache oder erzwinge update.

EDIT:
Ich glaube ich komme der Sache näher: Es scheint so zu sein dass imatch für die CR2 Dateien meiner EOS 350D entgegen der Vorgabe unter Voreinstellungen "Phototools RAW Prozeß bevorzugen: nein" trotzdem den Phototools RAW Prozeß nimmt (und die Bilder werden flau). Für die CR2 Dateien meiner Eos 5D wird hingegen der WIC Codec verwendet, denn die Bilder sehen gut aus UND sie sind identisch zur Anzeige in Windows Foto. Wenn ich vorsätzlich den Phototools RAW Prozeß meinen Bildern aus der 5D zuweise, dann sehen die auch so flau aus. Es ist also kein Problem des WIC codecs, sondern das imatch für manche Dateien entgegen den Voreinstellungen den Phototools RAW Prozeß anwendet obwohl passende WIC codec verfügbar sind laut WIC Diagnose.

Ich kann Dir zwei RAW Dateien zur Verfügung stellen, eine aus meiner Eos 5D und eine aus meiner Eos 350D. Dort kannst Du selbst nachvollziehen dass bei Änderung der Voreinstellunge "Photools RAW Prozeß bevorzugen: ja/nein" bei der Datei der Eos 5D sich die Vorschau ändert (Phototools Prozeß "nein"=lebendig,  Phototools Prozeß "ja"=flau) und bei der Vorschau der Eos 350D sich nichts ändert (Phototools Prozeß "nein"=flau,  Phototools Prozeß "ja"=flau).
« Last Edit: April 21, 2020, 07:04:10 PM by spiff »

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Quote
Es ist also kein Problem des WIC codecs, sondern das imatch für manche Dateien entgegen den Voreinstellungen den Phototools RAW Prozeß anwendet obwohl passende WIC codec verfügbar sind laut WIC Diagnose.

Das ist nur der Fall wenn der Codec kein Bild liefert, oder das gelieferte Bild zu klein ist.
Das wird im Logfile auch protokolliert-

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Warum kann dann Windows das RAW anzeigen, da es doch auch imatch den codec zuweißt?

Außerdem sagt die WIC Diagnose doch dass der WIC codec verfügbar ist für imatch?

Da ist was faul.

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Ohne Log file kann ich nichts weiter sagen. Warum installierst Du keinen WIC Codec von Canon?
Windows WIC ist eine black box, jedenfalls für alle außer Microsoft. Vielleicht nimmt Windows das Vorschaubild und vergrößert es?

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Sorry, Habe vergessen das Kunden Canon egal sind und sie keinen WIC codec mehr liefern.
Es kocht dann immer bei mir hoch und ich muss Zeit aufwenden für Dinge, die einfach nur funktionieren sollten.

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Ich geh jetzt Abendessen, danach mache ich Dir eine debugg Datei an zwei Testbildern die ich Dir hochlade. Schau es Dir bitte mal an. Ich kann mich erinnern dass ich das Problem auch schon in imatch2019 und früher hatte aber mit den kleinen Vorschauen zufrieden war und dann halt das interne jpg als Vorschau akzeptierte. Jetzt mit Gesichtserkennung brauche ich voll aufgelöste Vorschauen damit die Gesichter erkannt werden.

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Ich habe noch ca 80 offene E-Mails in meiner Inbox. Kann also ein wenig dauern.

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Anbei der link auf zwei Dateien.
Das Bild mit der Blume ist das RAW der Canon Eos 350D. Hier nutzt imatch gegen Vorgabe der Voreinstellung vermutlich denn Phototools RAW Prozeß, das Bild wirkt flau (in Windows Foto wirkt das Bild lebendig)
Das Bild mit den Gebäuden ist das RAW der Canon Eos 5D. Hier nutz imatch entsprechend der Vorgabe der Voreinstellung den WIC Codec, das Bild wirkt lebendig (in Windows Foto sieht es ebenfalls lebendig aus).

Vorgang:
In den Voreinstellungen wird Vorgegeben das die internen Vorschauen mindestens 4368 Pixel groß sein müssen. Damit wird auf beide Dateien der RAW Prozeß zum Erstellen der Vorschauen angewendet. Anschließend  wird der Cache aktualisiert.
In den Voreinstellungen wird Vorgegeben das die internen Vorschauen mindestens 2000 Pixel groß sein müssen. Damit wird von beiden Dateien das im RAW enthaltene jpg verwendet. Anschließend wird der Cache aktualisiert.

http://www.daten-transport.de/?id=5wwFR5hRs6RJ


sinus

  • Global Moderator
  • *****
  • Posts: 4342
  • IMatch-User since 2001 (IMatch 3.6)
Anbei der link auf zwei Dateien.
Das Bild mit der Blume ist das RAW der Canon Eos 350D. Hier nutzt imatch gegen Vorgabe der Voreinstellung vermutlich denn Phototools RAW Prozeß, das Bild wirkt flau (in Windows Foto wirkt das Bild lebendig)
Das Bild mit den Gebäuden ist das RAW der Canon Eos 5D. Hier nutz imatch entsprechend der Vorgabe der Voreinstellung den WIC Codec, das Bild wirkt lebendig (in Windows Foto sieht es ebenfalls lebendig aus).


Na ja, ich sehe 2 Bilder mit identischen Namen, keine Blume, und kein Gebäude, sondern ein Vogelhaus. Wegen dem Namen habe ich bei einer Datei hinten ein d angehängt.
Importiert in IMatch.
Eines sieht für mich perfekt aus, das zweite ist gedreht, ausser der Drehung ist alles gut.
Best wishes from Switzerland! :-)
Markus

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Entschuldigung! Falscher downloadlink von mir gepostet, der ist richtig:
http://www.daten-transport.de/?id=2ueWwhUv8fwY

sinus

  • Global Moderator
  • *****
  • Posts: 4342
  • IMatch-User since 2001 (IMatch 3.6)
Hi spiff

Deinen neuen link importiert, angeschaut, sieht für mich gut aus.
Sowohl mit Photoshop und auch Windows-Vorschau.
Kein Problem.
siehe Attachments.

Best wishes from Switzerland! :-)
Markus

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Du musst einen RAW Prozeß darauf anwenden, also unter Voreinstellungen eine Auflösung größer als das Bild (2.314 x 3.474) vorgeben, z.B. 4368 Pixel Mindestgröße. Dann den Cache  für das Bild neu generieren (Strg + Shift + F5 & Aktualisiere nur den Cache). Dann sieht das so aus.

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Wenn Du IMatch zwingst, das RAW zu entwicklen, nimmt IMatch was auch immer der WIC Codec zurückliefert.
IMatch führt keine RAW-Entwicklung durch und hat auch keinen Einfluss auf das Ergebnis des WIC Codecs. Oder eine Wahl, welcher codec genutzt wird. Microsoft dokumentiert das auch so in der WIC-Entwicklerdokumentation. Dafür gibt es ja die embedded previews, damit die Kamera ein "optimales" Bild im RAW einbetten kann.

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Da waren wir doch schon. Imatch nimmt unter oben beschriebenen Bedingungen eben nicht den WIC Codec, sondern wendet den Phototools RAW Prozeß an, obwohl anders vorgegeben. Keine Ahnung warum. Windows Foto nimmt den WIC codec. Deshalb die unterschiedliche Ausgabe. Und das ist, was ich bemängle. Kann jeder mit den zur Verfügung gestellten Dateien nachvollziehen.

Zu den embeded previews; bei alten Kameras sind diese eben nicht immer voll aufgelöst (Canon Eos 5D). Und es kommt auch vor das in den Voreinstellungen der Kamera die Voreinstellungen der jpg. für Weißabgleich, Sättigung, Kontrast schlecht (niedere Werte) gewählt sind mit der Folge dass die embeded previews nicht nur nicht gefallen, sondern die Gesichtserkennung auch schlecht arbeiten kann.
« Last Edit: April 23, 2020, 12:33:30 AM by spiff »

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
I've looked at these files.

Edit > Preferences > Cache: Use embedded preview: Off
Edit > Preferences > Application: Prefer photools.com RAW: Off

Windows 10 mit den Standard W10 WIC codecs und den WIC codecs aus dem Shop (neuer) installiert.

WIC Diagnosis zeigt:

WIC: Testing file 'E:\data\download\community\10114\20100909_132025.cr2'
   Thumbnail: Codec 'Microsoft Camera Raw Decoder'
      () 160x120 pixel in 0 ms.
   Preview: Codec 'Microsoft Camera Raw Decoder'
      () 2496x1664 pixel in 16 ms.
   Full resolution: Codec 'Microsoft Camera Raw Decoder'
      () 4368x2912 pixel in 15 ms.


So sehen die Bilder bei mir aus:


spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Bitte stelle unter
Bearbeiten --> Einstellungen --> Cache --> Mindestgröße
eine Auflösung ein, die größer ist als die der Bilder, z.B. 5000 Pixel. Dann die Anzeigen für Thumbnail / Preview / Full resolution neu generieren mit shift + strg + F5 --> Erzwinge update.
Jetzt werden die Bilder für Thumbnail / Preview / Full resolution so aussehen wie von mir gezeigt (flau). Das darf nicht sein. Im Übrigen gibt die WIC Diagnose für Thumbnail / Preview / Full resolution immer Codec 'Microsoft Camera Raw Decoder aus, auch wenn ich in den Voreinstellungen den photools RAW Prozeß vorgebe und die Anzeigen für Thumbnail / Preview / Full resolution neu generiere, da sollte dann doch Codec 'Phototools Raw Prozeß' stehen.

Mario

  • IMatch Developer
  • Administrator
  • *****
  • Posts: 28532
Wenn Du 5000 pixel bei einem Bild mit nur 3456 längste Kante verlangst, zwingst Du IMatch auf LibRaw zurückzugreifen. Weil der WIC Coded kein 5000 Pixel Bild liefern kann und IMatch somit das WIC-Bild verwirft und auf LibRaw als fallback zurückgreift. Und was auch immer LibRaw liefert, schreibt IMatch in den Cache. Die RAW-Bilder von LibRaw sind immer etwas flauer, es wird ja erwartet, dass ein RAW-Prozessor das Rohbild dann optimiert. Das macht IMatch aber nicht.

Versuch es mal mit 3000 Pixel minimale Cache-Größe wenn Du partout das Preview nicht verwenden möchtest.

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
O.K., ich habe das Prinzip verstanden: Wenn die Vorgabe <= maximale Kantenlänge des RAW ist, dann wird der WIC Codec genommen. Ist die Vorgabe > maximale Kantenlänge RAW, dann wird LibRaw / Phototools RAW Prozeß genommen und da werden die Ansichten etwas flau.

Es bleiben folgende Probleme zum Handling in imatch
  • ich habe RAW Bilder ganz unterschiedlichster Auflösung von 4 MP bis 20 MP im System. Wenn ich möchte dass für alle RAW mit WIC Codec die Thumbnail / Preview / Full resolution eingelesen werden sollen, dann gibt es dazu heute keine komfortable Einstellung. Ich muss für jeden RAW Typ unter Voreinstellung die Auflösung für die Mindestgröße in den Voreinstellungen anpassen, nach RAW Type filtern und die Bilder rendern. Andernfalls bekomme ich einen bunten Strauß aus Ansichten mit im RAW eingebetteten jpg, WIC gerenderten, und LibRaw gerenderten.
  • Die WIC Diagnose gibt aus ob ein Bild mit WIC codec gerendert werden kann, aber sie verrät nicht mit welchem Prozeß (interne Vorschau / WIC / LibRAw)  Thumbnail / Preview / Full resolution gerendert worden sind. Das würde ich schon gern sehen können.

sinus

  • Global Moderator
  • *****
  • Posts: 4342
  • IMatch-User since 2001 (IMatch 3.6)
O.K., ich habe das Prinzip verstanden: Wenn die Vorgabe <= maximale Kantenlänge des RAW ist, dann wird der WIC Codec genommen. Ist die Vorgabe > maximale Kantenlänge RAW, dann wird LibRaw / Phototools RAW Prozeß genommen und da werden die Ansichten etwas flau.

Es bleiben folgende Probleme zum Handling in imatch
  • ich habe RAW Bilder ganz unterschiedlichster Auflösung von 4 MP bis 20 MP im System. Wenn ich möchte dass für alle RAW mit WIC Codec die Thumbnail / Preview / Full resolution eingelesen werden sollen, dann gibt es dazu heute keine komfortable Einstellung. Ich muss für jeden RAW Typ unter Voreinstellung die Auflösung für die Mindestgröße in den Voreinstellungen anpassen, nach RAW Type filtern und die Bilder rendern. Andernfalls bekomme ich einen bunten Strauß aus Ansichten mit im RAW eingebetteten jpg, WIC gerenderten, und LibRaw gerenderten.
  • Die WIC Diagnose gibt aus ob ein Bild mit WIC codec gerendert werden kann, aber sie verrät nicht mit welchem Prozeß (interne Vorschau / WIC / LibRAw)  Thumbnail / Preview / Full resolution gerendert worden sind. Das würde ich schon gern sehen können.

Ich kenne Deinen Workflow nicht.
Auch ich, wie wohl viele user, haben verschiedene Raws. Denn Kameras wurden ja über die Zeit immer besser, die Auflösung immer höher.

Ich habe aber IMatch immer als DAM angesehen, heisst, es verwaltet meine Bilder (sogar anderes).
Aber das RAW ist für mich nicht entscheidend. Ich sehe es als eine Art Negativ.
Entscheidend ist das, was aus einem Negativ produziert wird (entwickelt).

Wären Deine Bilder meine, und die Vorschauen wären "flau" (wie bei der Blume), wäre mir persönlich das egal, denn ich weiss ja, dass ich dieses RAW noch entwickeln werde, heisst ich mache jpg-Kopien daraus. Und die sehe ich immer perfekt in IMatch, gleich wie bei Photoshop.
Wenn ich dann ein RAW habe UND eine Version (Kopie), dann schaue ich zum Beispiel auch immer die Version an in den Thumbnails oder in den Vorschauen.
Wie ich gesehen habe, machen das die meisten user hier, dass sie bei Master und Versionen die Version anschauen wollen und nicht das Master.
Ist für mich auch absolut normal und logisch.

Denn wenn ich nochmals auf das analoge Negativ kommen darf: auch da war das Negativ ziemlich unwichtig, sobald man Kopien entwickelt hat.
Ich weiss nicht, ob Du zb schwarzweiss oder farbig oder beides in der Dunkelkammer entwickelt hast. Ich schon. Sobald ich genügend Kopien hatte, wurde das Negativ archiviert und das war es.
Da kam niemand auf die Idee, das Negativ zu sehen, wenn Vergrösserungen vorlagen (ausser in Ausnahmefällen).

So sehe ich das beim RAW. Wichtig für mich ist die Beurteilung der Schärfe und der Vergleich mit ähnlichen Bildern.
Und das mache ich mit dem Viewer, der sehr gut ist für diese Dinge (quick view verwende ich eher selten).
Den Rest mache ich in der RAW-Bearbeitung und sobald ich eine Version habe, arbeite ich (fast) immer mit dieser, dann ist mir das RAW egal, aber es ist natürlich dank IMatch sofort erreichbar.

Dein Workflow scheint anders zu sein und das RAW wichtig.
Wie und ob IMatch Dein beschriebenes Problem lösen kann, weiss ich natürlich nicht, das kann nur Mario wissen.
Best wishes from Switzerland! :-)
Markus

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Hallo Sinus,

Dein beschriebener workflow ist ein sehr guter Weg und das versuche ich bei mir auch umzusetzen.

Trotzdem habe ich viele (ältere) RAW Dateien mit eingebeteten jpg in reduzierter Auflösung und ohne entwickeltes jpg als Version für die ich momentan nicht die Zeit und oder keine gutes Entwicklungsmodul habe diese Bilder zu entwickeln. Du muss bitte sehen dass ich von LR komme und da war eine zugehöriges entwickeltes jpg kein Muss dank des sehr guten RAW Entwicklungsmoduls. Ich gehe davon aus, dass Mario sich durchaus darüber freuen würde wenn es noch viel mehr Leute werden die von LR zu imatch wechseln. Seit es Gesichtserkennung gibt, brauche ich aber voll aufgelöste Bilder, sonst werden viele Gesichter nicht erkannt. Und die LibRaw generierten Bilder sind oft so kontrastarm, dass die Gesichtserkennung unzuverlässig arbeitet. Auch wenn man mit RAW + jpg fotografiert wählt man gelegentlich bewusst Voreinstellungen für kontrastarme Bilder z.B. Kontrastarme Bildstile in Olympus für Portraits etc. und die im RAW eingelagerten jpg werden dann natürlich auch so eingebettet - und mit denen kann die Gesichtserkennung in imatch oft nicht gut arbeiten. Eine unter allen Umständen optimal arbeitende Gesichtserkennung und eine vergleichbares Erscheingungsbild aller RAW ist die Erklärung warum ich gerne möchte das alle meine RAW mit Wic codec gerendert werden.

Ich wünsche mir eigentlich nur, dass imatch mir komfortabel ermöglicht alle RAW mit einem codec gerendert darzustellen, unabhängig von deren Auflösung. So wie das der Windows Explorer / Windows heute ganz selbstversändlich macht. Da würde es auch niemand gut finden wenn der Explorer mit einer gesetzten Voreinstellung mal das interne jpg anzeigt, mal mit WIC codec gerendert etc. Weil ich die Hintergründe nicht sofort verstanden habe warum imatch das mal so, mal so anzeigt, bin ich fälschlicherweise sogar von einem bug ausgegangen. Ich denke dass meine Bitte so speziell nicht ist, und dass das umsetzbar ist.

Und das die WIC Diagnose zukünftig ausgeben kann mit welchem Prozeß ein Bild in imatch gerendert worden ist, wäre mir auch sehr hilfreich und vielleicht zukünftig umsetzbar.

Ich hoffe, ich konnte Dir erklären warum das RAW seit Gesichtserkennung auch für imatch sehr wichtig ist.

Danke für das Verständnis.

« Last Edit: April 24, 2020, 10:21:14 AM by spiff »

sinus

  • Global Moderator
  • *****
  • Posts: 4342
  • IMatch-User since 2001 (IMatch 3.6)

Ich hoffe, ich konnte Dir erklären warum das RAW seit Gesichtserkennung auch für imatch sehr wichtig ist.

Danke für das Verständnis.

Ja, spiff, hast Du gut erklärt für mich.
Das ist vielleicht der Unterschied, ich mache eben keine Gesichtserkennung, Du schon.
Ich sehe auch, dass viele user Gesichtserkennung verwenden, denn in den letzten Wochen geht es sehr oft um dieses Thema hier.  8)

Ich persönlich brauche momentan (sage niemals nie) keine Gesichtserkennung, weil ich schon seit jeher meine Bilder mit Namen beschreibe.
Beruflich nur in der Description, privat als keys.

Deshalb habe ich mich noch nicht mit der Erkennung befasst.
Und deshalb schreibe ich zu diesem Thema auch fast nie was, weil ich es kaum kenne.

Danke für Deine Erklärungen!
Best wishes from Switzerland! :-)
Markus

spiff

  • Sr. Member
  • **
  • Posts: 273
Hallo Sinus,

gerne.  Die Gesichtserkennung kann ich Dir nur empfehlen. Sie arbeitet grundsätzlich ganz hervorragend. Mein Bruder benutzt LR Classic in der aktuellsten Version und nutzt dort das Feature nur für die allerwichtigsten Personen in der Familie weil es sehr unzuverlässig arbeitet. Das ist Mario bei imatch sehr, sehr gut gelungen. Meine Kinder werden vom Säuglingsalter bis jetzt mit 8 Jahren zuverlässig erkannt und da fürchtet man doch dass die Gesichter sich stark ähneln bei Babys und das zu Problemen führt. Tut es aber kaum. Außerdem habe ich im face Manager vorgegeben dass bei bestätigten Gesichtern autom. das hierarchiesche Schlüsselwort geschrieben wird welches ich ohne Gesichtserkennung bisher immer manuell vergeben habe so wie Du das machst. Es spart mir viel Arbeit. Momentan habe ich 72 Personen mit Gesichtserkennung in der DB, alle werden zuverlässig erkannt. Ich kann aber empfehlen für Buddy Dateien in den Voreinstellungen für Metadaten2 die Gesichtsinformationen nicht zu probagieren, dort reichen dann die Schlüsselwörter. Also Gesichtsinformationen nur am RAW und nicht an der Version. Damit hat imatch weniger Aufwand und Problemchen bei skalierten, gedrehten Versionen werden auch vermieden. Und die automatisch erzeugten Schlüsselwörter werden ja probagiert auf die Version.

Gruß Björn
« Last Edit: April 24, 2020, 12:26:45 PM by spiff »

sinus

  • Global Moderator
  • *****
  • Posts: 4342
  • IMatch-User since 2001 (IMatch 3.6)
Danke, Björn,
sehr interessant, Deine Ausführungen.

Hm, vielleicht sollte ich die auch mal versuchen, die Gesichtserkennung.
Gut, dass diese bei IMatch generell sehr gut gelungen ist.
Best wishes from Switzerland! :-)
Markus